Was ist Microkinesitherapie?

Der Microkinesitherapeut/in sucht den Körper nach Verspannungen und Festigkeiten ab. Er macht sich die Entstehungsprozesse der Weichteile und sein anatomisches Wissen zunutze und setzt mit den Händen sanfte, aber gezielte Impulse.

Wie wirkt die Microkinesitherapie?

Die Microkinesitherapie hilft dem Körper die „Narben“ aufzulösen und vorangegangenes Geschehen besser zu verarbeiten. Sie bringt sozusagen die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder in Schwung und gibt somit Hilfe zur Selbsthilfe.

Wann ist Microkinesitherapie sinnvoll?

Die Microkinesitherapie kann sowohl bei chronischen als auch bei akuten Beschwerden eingesetzt werden. Sie eignet sich aber auch sehr gut zur Prävention und hilft während belastender Lebenssituationen.

Beispiele für Anwendungsgebiete:

  • Chronische Schmerzen
  • Erschöpfungszustände
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Migräne
  • Akute Verletzungen
  • Störungen im Bewegungsapparat
  • Prävention
  • Allgemeine Entspannung

Tips & Tricks

Der US-amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917) begründete die Osteopathie vor rund 140 Jahren....